Sprungnavigation Direkt zum Inhalt Direkt zum Inhalt Direkt zum Hauptmenü Direkt zum Untermenü Direkt zur Suche Direkt zur Übersicht Direkt zur Startseite
Projektgebiet: Logo Schalke
Stadtteilbüro Schalke
Stadtteilbüro Schalke

Luitpoldstr.50
45881 Gelsenkirchen

Tel.: 0209/ 408 587 66
Fax: 0209/ 408 587 69
Mail:stadtteilbuero.schalke@
gelsenkirchen.de

Projektgebiet Schalke

Information der Akteure über den Start des Bildungsverbundes im Juli 2013
Die Stadt Gelsenkirchen setzt gemeinsam mit zahlreichen Akteuren den Stadtentwicklungsplan Gelsenkirchen-Schalke um.
Ziel ist es, den innenstadtnahen Stadtteil mit all seinen Potentialen zu einem lebendigen und vor allem für Kinder, Jugendliche und Familien lebenswerten Stadtteil zu entwickeln.
Der Stadtteil soll mit Hilfe einer Vernetzung der vielfältigen Bildungslandschaft weiter gestärkt werden.
Der Bildungsverbund Schalke soll zur Verbesserung der Bildungsqualität für Kinder und Jugendliche beitragen. Es soll eine Plattform geschaffen werden, die zum einen die Bildungslandschaft des Stadtteils familienfreundlich und für alle zugänglich darstellt; zum anderen soll die Kooperation und Vernetzung der Einrichtungen untereinander verbessert und erleichtert werden.
Eine einfache Kommunikation miteinander, ein schneller Austausch von Wissen und Erfahrungen sowie das Angebot von Kooperationsmöglichkeiten sind weitere Ziele.
Das Büro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen aus Köln ist beauftragt, die einjährige Startphase zu begleiten und den Bildungsverbund Schalke gemeinsam mit den Akteuren zu entwickeln.
Das Projekt wird in enger Abstimmung mit dem Stadtteilbüro Schalke durchgeführt. Eine Übersicht des Projektverlaufs finden Sie hier.
Projektstart in zwei Phasen - „Wir BILDEN Schalke"

Im Auftrag von Stadtdirektor Michael von der Mühlen und Stadtrat Dr. Manfred Beck wurden alle Akteure über den Start des Bildungsverbundes Schalke informiert, mit der Bitte aktiv an der Umsetzung des Bildungsverbundes mitzuwirken. Das Anschreiben dazu finden Sie hier.

Getreu dem afrikanischen Sprichwort: „Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen oder um ein Kind stark zu machen“ haben sich seit Herbst 2013 bereits die Einrichtungen aus dem Bereich der frühkindlichen Bildung des Stadtteils zu einer kleinen „Dorfgemeinschaft“ zusammengefunden. Dies geschah bei einer Auftaktveranstaltung im September 2013. Die Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie hier.

Hauptziel der Kooperation ist es, bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche durch bestmögliche Ressourcenausschöpfung zu erreichen. Dies geschieht seither in den drei Arbeitsgruppen „Übergang Kita-Grundschule“, „Eltern als Bildungspartner“ sowie „Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation“.
Die Zwischenergebnisse dieser Arbeitsgruppen, die bis April 2014 entwickelt wurden, finden Sie auf den Informationsblättern.

Am 27. Mai 2014 wurden im Rahmen des Bildungsforums Schalke alle weiteren Akteure, Einrichtungen und Institutionen des Stadtteils in die sprichwörtliche Dorfgemeinschaft eingebunden. Die Einladung finden Sie hier.

Dabei wurden weitere Bildungsthemen diskutiert.
Dies waren die Themen „Übergang Grundschule - weiterführende Schule und Schule - Beruf“, „Lebens- und Lernorte für Jugendliche“ und „Gesunder und bewegter Stadtteil“. Auch hierzu wollen die Akteurinnen und Akteure künftig verstärkt gezielt zusammenarbeiten. Die Dokumentation zum Bildungsforum finden Sie hier.

Kooperationsvertrag aller Akteure als Abschluss für den Anfang
Der Bildungsverbund Schalke soll mit einem Kooperationsvertrag aller Akteure gefestigt werden. Inhalte des Vertrags sind eine gemeinsame Haltung, gemeinsame Zielsetzungen und die Bildungsstandards, die in den einzelnen Arbeitsgruppen erarbeitet wurden und noch erarbeitet werden. Mit dem Kooperationsvertrag soll Ihre Bereitschaft ausgedrückt werden, als Teil der Dorfgemeinschaft zu agieren, immer mit Blick auf die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil. Der Kooperationsvertrag wird bei der Jahresabschlussveranstaltung im Herbst 2014 feierlich geschlossen.
Projektbegleitung und Moderation

Moderierend begleitet wird das Projekt vom Büro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen aus Köln.
Ansprechpartnerinnen des Büros sind Ursula Mölders und Barbara Zillgen.

Kontakt:
Barbara Zillgen, Tel.: 0221/ 9407212 oder 0176/ 10243800 
Mail: bzillgen@stadtplanung-dr-jansen.de

Das Projekt wird gemeinsam mit dem Stadtteilbüro Schalke durchgeführt.
Hier ist Ihre Ansprechpartnerin Doris van Kemenade:

Kontakt:
Doris van Kemenade, Tel.: 0209/ 40858766
Mail: doris.vankemenade@gelsenkirchen.de